schriftzuginternet

 

Milton`s Place
von Lars Lienen
 


Zum Inhalt:

Als das junge Ehepaar Sarah und Jake mit einer Reifenpanne im Nirgendwo  liegenbleibt, hoffen sie in der nahegelegenen Kneipe “ Milton`s Place “ Hilfe zu finden. Doch die geheimnisvolle Wirtin Airen und ihre sonderbaren Gäste führen die beiden auf eine traumartige Reise durch  die eigene Vergangenheit. Am Ende stellen sich zwei Fragen:
 Wie weit  darf man gehen, um glücklich zu werden? Und wann muss man dafür zahlen?

” Milton`s Place ” ist ein Balanceakt zwischen Mystery und Drama. Es  verwirrt, packt, berührt den Zuschauer und lässt ihn schließlich  nachdenklich zurück. Das Leben von Sarah und Jake passiert in der Kneipe im Nirgendwo noch einmal Revue, voller üppiger und verstörender Bilder. Das “Milton`s Place ” wird zum Zirkus, zur Gameshow, zum Alptraum, es zeigt Verliebtheit, Verbitterung, Erfolge und Erniedrigungen. Und wenn  am Ende die Chance winkt, alles noch einmal besser zu machen - dann wird abgerechnet.


Die Rollen und ihre Darsteller:

Sarah Carter, junge Anwältin

 

Simone Marx

Jake Carter, ihr Mann

 

Frank Hiestermann

Airen, Wirtin im “ Milton`s Place “

 

Anna Thorius

Lacon, Gast im “ Milton`s Place “

 

Johanna Marktscheffel

Orion, Gast im “ Milton`s Place

 

Christine Wacker

Souffleuse

 

Ulrike Sprick-Zöhner

Technik

 

Christin Timpel, Jürgen Bröcker

Bühne, Maske, Werbung, Organisation, Regie

vhs theater heide



Über den Autor

Der Düsseldorfer Schauspieler, Regisseur und Autor studierte an der Folkwang Universität der Künste in Essen.
 Es folgten zahlreiche Engagements in ganz Deutschland für Theater, Musical und Film.
Wichtige Rollen waren Antonio in Shakespeares „Der Kaufmann von Venedig“, Alain Reille in „Gott des Gemetzels“,
John Proctor in “Hexenjagd” und Peer Bille in “Hokuspokus”.

 

                                                                     
Aufführungstermine:
Fr, den 25. Oktober 2019 um 20:00 Uhr (Premiere)
So, den 27. Oktober 2019 um 17:00 Uhr
Mi, den 30. Oktober 2019 um 20:00 Uhr
Fr, den 01. November 2019 um 20:00 Uhr
Sa, den 02. November 2019 um 20:00 Uhr im Stadttheater Heide

Presseberichte:

“ Zerfall einer Ehe “

Theatergruppe der VHS Heide hat mit “ Milton`s Place “ ein neues Stück herausgebracht

Von Karin Funke

Heide- Im kleinen Saal des Stadttheaters hatte am Freitag ein neues Stück Premiere, das zwischen Drama,
Comedy und Mystery schwebt. “ Milton`s Place “ von Lars Lienen, der das Stück in England angesiedelt hat.
Erstaunlich professionell von Laien gespielt, bleibt es spannend bis zum Schluss.

Und genau der soll nicht verraten werden, denn er überrascht. Im Mittelpunkt steht ein Ehepaar, schwarz gekleidet,
weil es von einer Beerdigung kommt, und hat eine Reifenpanne. Der Anfang ist nur zu hören, nicht zu sehen.
Irgendwo im Nirgendwo, in der Provinz, suchen sie in der Nacht Hilfe in einer Kneipe, die auf die beiden Städter skurill wirkt.
Nur zwei Gäste sind dort und die recht geheimnisvolle Wirtin.
Das Ehepaar Sarah und Jake wird gespielt von Simone Marx und Frank Hiestermann. Die beiden Gäste von Johanna Marktscheffel
und Christine Wacker. Alle sind keine Berufsschauspieler, sondern Mitglieder einer Theaterspielgruppe der Volkshochschule Heide.
Am erstaunlichsten: Anna Thorius, die laut Aussagen ihrer Kolleginnen das erste Mal überhaupt auf einer Bühne stand und dabei
die Rollen als weise Wirtin der Kneipe, als arrogante Mutter von Sarah und schließlich als raffinierter Teufel sehr überzeugend spielte.
Die Struktur des Stückes ist verschachtelt und spielt auf zwei Zeitebenen: Gegenwart und Vergangenheit. Das Drama bahnt sich an,
als die beiden Protagonisten genervt auf den Abschleppwagen warten, der nicht kommt, und sich gegenseitig Vorwürfe machen.
Es ist aber kein Ehedrama a la Henrik Ibsen, düster und schwer. Nach kurzen gegenseitigen Beleidigungen wie “ Schlappschwanz”
und “ Göre vom Lande “ erlebt der Zuschauer in Rückblenden die einzelnen Stationen der Beziehung. Interessanterweise von den
beiden Gästen locker und leicht gespielt, beides junge Frauen, die aber - wohl aus Mangel an genügend männlichen Darstellern -
abwechselnd in verschiedene Rollen schlüpfen und dem Ehepaar quasi ihre vergangenen Beziehungsepisoden vorspielen.
Um klar zu machen, wer wen darstellt, ziehen sie zu diesem Zweck weiße T-Shirts mit den Anfangsbuchstaben über: J für Jake
und S für Sarah. Dazwischen sind sie aber wieder Kneipengäste mit unterschiedlichem Temperament. Frisch verliebt im Park,
bei einer Gameshow, zusammen in der ersten neuen Wohnung, mitten in der Karriere, die zwar mit viel Geld, aber mit wenig Zeit
füreinander verbunden ist bis hin zu übelsten Beleidigungen und Schmähungen, die eigentlich zur Trennung führen müssten.
All dies wird unterhaltsam und teils witzig gespielt. Die Regie - gemeinschaftlich entschieden, es gibt keinen Regisseur. “ Das ist
bei uns grundsätzlich so “, wird Christine Wacker später bei der Premierenfeier sagen. Die originellen Kostüme, Requisiten und
das Bühnenbild stellen alle Teilnehmer des VHS-Kurses selbst her. Die nächsten Aufführungen sind am Mittwoch, 30.10., am Freitag,
1.11. und am Sonnabend, 2.11. um jeweils 20 Uhr zu sehen. Eintritt kostet sieben Euro.

Dithmarscher Landeszeitung vom 28.10.2019