schriftzuginternet

Das Gasthaus im Moor
von Stephan Schröder
 


Zum Inhalt:

"Diese Stadt ist ein Sündenpfuhl ...ein Tempel des Lasters! Hinter jeder Ecke lauert es ... das Böse ... der niedere Beweggrund in menschlicher Gestalt!", muss Polizeipräsident Archibald entsetzt feststellen. Denn eine Mordserie hält ganz Heide in Atem: Überall werden wertvolle Juwelen gestohlen und deren gewesene Besitzer kaltblütig um die Ecke gebracht. Der maskierte Mörder ist der Polizei dabei stets einen Schritt voraus, am Ort der Verbrechen hinterlässt er nur sein Markenzeichen: "Die schwarze Hand". Inspektor Platt und seine unerschrockene Kollegin Derrick folgen einer heißen Spur ins Gasthaus im Moor und stoßen in ein Wespennest. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, als die hübsche Sekretärin des Polizeichefs spurlos verschwindet. Auch privat hat Inspektor Platt ein starkes Interesse daran, Cora Renfordt zu retten! Und währenddessen geschehen weitere Morde ...


Die Rollen und ihre Darsteller:

Eine wohlhabende, alleinstehende Dame aus Süderholm, Ritterrüstung, Wirtin, Gräfin Penelope Philomena von Wiemerstedt,,Gloria Swyn, Zebra, Ganove, Polizist, Schwarze Hand

 

Ulrike Sprick-Zöhner

Cora Renfordt, Polizeiobermeister Derrick, Polizist

 

Karin Heinevetter-Winzek

Zeitungsjunge, Entführer, Sängerin, Mann, der sich im Gasthaus prügelt, Juwelier Holm, Hektor von Wiemerstedt, Max Tiedemann, Uppe de Heyde, Polizist,Kellnerin, Schwarze Hand

 

Antje Hennings

Mann mit Schirm und Melone, Graf Archibald, Mann mit Vollbart und Sonnenbrille, Harry Blei, Viktor, der Butler, Pathologe, Zebra, Ganove, Polizist, Schwarze Hand

 

Frank Hiestermann

Mann, der eine Zeitung kauft, Inspektor Platt, Hugo Harder, Skelett, Zebra, Ganove, Polizist

 

Stefan Niemann

Souffleuse

 

Anna Stapelfeldt

Technik

 

Christin Timpel, Matthias Binzer, Jürgen Bröcker

Bühne, Maske, Werbung, Organisation, Regie

vhs theater heide



Über den Autor

Stefan Schroeder wurde 1977 in Hagen geboren.
Er studierte Theaterwissenschaft, Anglistik und Germanistik in Bochum. Während des Studiums
war er an verschiedenen Theatern der freien Szene als Autor, Regisseur und Darsteller aktiv.
Seit 2001 ist er Dramaturg am Schauspiel Dortmund, wo er auch mehrfach auf der Bühne stand
und den Monolog „Alles. In einer Nacht“ von Falk Richter als Regisseur in Szene setzte.
Ausserdem führte er Regie am Wuppertaler Kinder- und Jugendtheater und ist seit 2006 Lehrbeauftragter an der Fakultät für Kulturwissenschaften der Universität Dortmund.
Stefan Schroeder hat über zwanzig Theaterstücke veröffentlicht, von denen die meisten beim
Verlag für Kindertheater Hamburg und beim Deutschen Theaterverlag Weinheim erhältlich sind.
Des Weiteren schreibt er Drehbücher und ist als Übersetzer tätig.

 

                                                                     
Aufführungstermine:
Fr, den 26. Oktober 2018 um 20:00 Uhr (Premiere)
So, den 28. Oktober 2018 um 17:00 Uhr
Mi, den 31. Oktober 2018 um 20:00 Uhr
Sa, den 03. November 2018 um 20:00 Uhr
So, den 04. November 2018 um 17:00 Uhr im Stadttheater Heide sowie am
Sa, den 01. Dezember 2018 um 20:00 Uhr in der Ditmarsia in Meldorf.

#